Rucksackblues…

Packe dein Leben in einen Rucksack… Das klingt erstmal ganz einfach, ist aber vorerst nicht so. Wenn ich überlege, wie viel Krams ich so mitnehme, wenn ich nur ein bis zwei Wochen Urlaub mache, dann wird mir bei dem Gedanken an diesen 60L Rucksack bereits schwindelig. Bei der Recherche im Netz findet man dann Artikel von Weltreisenden, die einen solchen Trip mit 40L Handgepäck bewältigen. Das kann also alles nicht so schwer sein, sagen die zumindest.

pexels-photo-732632.jpeg

Immer wenn ich diesen Rucksack jedoch anschaue oder öffne – und das habe ich bereits gefühlte 100 Mal getan – fühle ich mich geringfügig verloren. Der Refrain des Songs „Ist das so“ von Wir sind Helden bringt es irgendwie auf den Punkt.

„Sag mal, ist das so, ich meine muss das so?
Ist das so, ich meine muss das so?
Ist das so, ich meine muss das so?
Ist das so, oder ist es vielleicht viel leichter?“

by Wir sind Helden

Ich könnte mich da jetzt reinsteigern – mache ich auch. Anna – also die andere Anna – die so nett war, mir ihren Rucksack, einen Tatonka Yukon, quasi zur Verfügung zu stellen, hat mir bereits von einigen Freundinnen berichtet, denen sie aussortieren geholfen hat, als diese völlig überfordert zwischen Rucksack und Kleiderschrank herumtänzelten. Ich beantrage hiermit offiziell Unterstützung! 🙂

Immer wenn ich an so etwas denke, wie Probepacken und was denn so alles mitkommen soll, ich zielstrebig die verschiedenen Fächer öffne und anfange zu denken, dann spielt mir mein Kopf den nächsten Streich. Ihr kennt alle sicher Fool’s Garden mit „Lemon Tree“?! That’s exactly how I feel!!!

„I wonder how
I wonder why
Yesterday you told me ‚bout the blue blue sky
And all that I can see is just a yellow lemon tree

tree-lemon-fruit.jpg
I’m turning my head up and down
I’m turning turning turning turning turning around
And all that I can see is just another lemon tree“

by Fool’s Garden

Vorgestern war ich bei Unterwegs in Bremen, einem wie ich finde, sehr gut sortierten Outdoorstore. Ihr glaubt ja gar nicht, was es alles gibt! Ich habe sage und schreibe zwei!!! Stunden gebraucht um mir einen „Daypack“ – so sagen es die „Traveller“ – zu kaufen. Ja, das ist im Prinzip ein stinknormaler Rücksack. Aber… der Laptop soll rein, und es soll nicht so einfach sein etwas zu klauen und dann soll er noch gut aussehen und ja, er soll nicht 500 € kosten – finde ich.

Ich habe mich, nachdem ich circa 200 Rucksäcke in die Hand genommen, auf den Rücken gesetzt und alle ihre Fächer 10 Mal auf und zu gemacht habe – für den DAYPACK FINELINE BLACK von AEVOR entschieden. Ob das eine gute Wahl war? Ich habe keine Ahnung! Aber das wird der Praxistest wohl oder übel zeigen… Die Bewertungen, die ich noch im Laden online zwischen den Rucksackständern gelesen habe, waren doch recht vielversprechend.

Es sind jetzt noch genau 20 Tage bis es los geht, also drückt mir doch einfach mal die Daumen, dass ich meinen „Rucksackblues“ bald überstanden habe! 😉

Meer geht immer.

Anna

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s