Noch drei Mal impfen…

Die Vorbereitungen für eine Weltreise bringen eine Menge Planung mit sich. Seit Oktober zähle ich beispielsweise Impfungen zu meinen Hobbys. Alle zwei bis vier Wochen lasse ich mich also zur Zeit erneut fragen, ob ich Rechtshänderin sei und irgendwelche Allergien habe und bekomme die Warnung: „ACHTUNG, das wird gleich mal ganz kurz pieksen“.

pexels-photo-356054.jpeg

Da ich nur noch drei Mal Impfen vor mir habe, dachte ich mir, ich könnte die verbleibende Zeit bis zum Start meiner Reise auch in Impfterminen bemessen. Wer es jedoch genau wissen will, es sind noch exakt 26 Tage bis ich im wunderschönen Hamburg in den Flieger steige. Ob das jetzt noch viel Zeit ist, oder wenig, dass kann man sprichwörtlich halten wie ein Dachdecker…

Nun aber zurück zu den krankheitsvorbeugenden Maßnahmen. Wie ich über die Weihnachts- und Jahreswechselfeiertage erfahren konnte, scheint es einen gut laufenden Schwarzmarkt für Malariatabletten zu geben. Mir wurden im Freundes-, Bekannten- und Familienkreis alleine vier Mal Reste von vergangenen Reisen angeboten. Wer sich also ein super Schnäppchen sichern möchte und sich seine benötigte Tablettenanzahl durch Restposten zusammensammeln will, der möge sich arglos an seinen Dealer des Vertrauens wenden.

Aus persönlicher Erfahrung finde ich diese Impferei übriges halb so schlimm, denn keine Impfung – auch nicht Gelbfieber – hat mir bislang auch nur eine Erkältung beschert. (Ich klopfe mal fix auf Holz!!!)

Überarbeitungswürdig finde ich allerdings die Namen dieser ganzen Krankheiten die man so bekommen kann und unter denen zumindest ich mir meistens erst einmal gar nichts vorstellen kann. Die Entzündung von Gehirnhäuten und Gehirn nennt man beispielsweise „Japanische Enzephalitis“ – was für ein Fachchinesisch, Pardon, Fachjapanisch.

Da kann ich mit Tollwut doch schon deutlich mehr anfangen, wobei mir einen Tipp auf www.tropeninstitut.de besonders gefällt. „Der sicherste Schutz vor Tollwut ist daher eine intakte Haut!“ Ein Ganzkörperkondom aus Luftpolsterfolie wäre dann wohl eine Impfalternative?! Ja genau, diese Folie mit den Blasen, die man zerdrücken kann und so… 🙂 🙂 🙂 Spaß wäre also inklusive und Langeweile an Flughäfen würde definitiv der Vergangenheit angehören. Achso und alle Fans von Spontanschlaf könnten sich einfach ablegen, egal wo sie stehen und gehen. Hätte ich nicht bereits die erste Dosis „Tollwutantikörper“ intus, würde ich glatt eine Pro-und-Contra-Liste erstellen.

Meer geht immer.

Anna

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s